bannerbilder

Schwäbisch isch gsond...
 

 

Gestandene Milch mit Pellkartoffeln:
Ein altes Rezept aus Großmutters Zeiten
will ich euch nun unterbreiten:
1 Liter Milch, direkt vom Euter der Kuh,
füllt man in ein irden Gefäß im Nu.
Ein paar Tage muss sie dann stehen
und immer wieder danach sehen.
Hat die Milch ihre Dicke erreicht (Joghurt)
steht schon die Schüssel dafür bereit.
Nun esst mit Genuss und in aller Ruh
Pellkartoffeln schmecken gut dazu.
Guten Appetit!!!

 

Spätzle

Zutaten:
250g Mehl
2 Eier
¼ l Wasser
Salz

Zubereitung:
Man macht aus den Zutaten einen festen glatten Teig und schlägt so lange auf ihn ein bis er Blasen treibt. Nun gibt man einen Teil des Teiges auf das nasse Spatzenbrett und legt in kochendes Salzwasser mit dem Spatzenschaber dünne Spatzen. Sobald sie heraufkommen und kochen nimmt man sie mit einem Schaumlöffel heraus und schwenkt sie in Salzwasser.
 

Schwäbischer Auflauf
250g gemischtes Hackfleisch
handgeschabte Spätzle
2 große Zwiebeln,
1/8 l Rotwein
1/10 l süße Sahne
4 EL Tomatenmark
1 Bd. Petersilie feingehackt
3 Scheiben Gouda
Salz, Thymian, weißer Pfeffer 1 Knoblauchzehe, Butter
Die feingekackten Zwiebeln in etwas Butter andünsten, das mit der zerdrückten Knoblauchzehe verknetete Hackfleisch dazugeben und anrösten. Mit Rotwein löschen, Tomatenmark dazu, würzen und durchkochen. Petersilie dazu. Fleisch und Spätzle mischen in gebutterte Auflaufform füllen. Sahne darübergießen. Käsescheiben in Streifen schneiden und in Gitterform darüberlegen. Mit Butterstückchen bestreuen. Bei starker Hitze ca. 15 Min. backen. Beilage grüner Salat

 

Salzkuchen
Zutaten
Teig:
200g Mehl
60g Fett
1 Pr. Salz
1/10l Milch
Belag:
1 Becher Schmand 200gr
1 Ei
Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Kümmel Lauch
Zubereitung
die Zutaten zu einem glatten Teig kneten auf Pizzaform legen dann
Zutaten für Belag glattrühren und auf Teig verteilen
Backzeit: ca. 30 Min
Temperatur 200°C
Kuchen warm servieren

 

Schwäbischer Zwiebelkuchen
Hefeteig: 250g Mehl, 1 Ei, 100g Butter, 1 Pr.Salz, 1/8 Liter Milch, 20g Hefe
Füllung: 1 kg Zwiebeln, 50g Speckwürfel, 1/4 l saure Sahne, 2 Eier, 20g Mehl, 1 Pr. Kümmel + Salz
Zutaten für Hefeteig miteinander verrühren und an warmer Stelle ca. 30 Min. gehen lassen. Die Zwiebeln in Scheiben schneiden und mit Fett weichdünsten, ohne dass sie Farbe annehmen. Nun Speckwürfel kurz anbraten, mit saurer Sahne, den Eiern Mehl, Kümmel und Salz verrühren und das Ganze mit den Zwiebeln vermengen. Den ausgerollten Hefeteig auf ein gebuttertes Kuchenblech legen. Füllmasse dazugeben und bei 220°C 1 Stunde goldgelb backen

 

Mostbowle
1 Fl. Kellergeister
1 Fl. Weißwein
mit Most auf 1,5l auffüllen.
Zucker nach Geschmack.
Früchte:
Äpfel, Orangen, Zitronen
in kleine Würfel schneiden
und ziehen lassen.

 

Schwäbischer Rostbraten
4 Scheiben Roastbeef (Rostbraten) je 150g, schwarzer Pfeffer, 1/4 l gutes Pflanzenöl, 500g Zwiebeln, Salz, 20g Butter, 1 EL geh. Petersilie.
Rostbratenscheiben am Fettrand jeweils 3x einschneiden. Mit reichlich Pfeffer übermahlen und diesen kräftig einmassieren. Dünn mit Öl bestreichen und 10 Min. ruhen lassen.
Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und im restl. Öl unter häufigem Wenden goldbraun braten.
Fleischscheiben in einer zuvor erhitzen Pfanne auf jeder Seite 2 Min. anbraten. Mit Pfannenwender herausnehmen. Die Butter in der Pfanne aufschäumen lassen und das Fleisch auf jeder Seite nochmal 2 Min. braten. Dann mit Salz würzen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Zwiebeln abtropfen lassen, ebenfalls mit Salz würzen und auf das Fleisch geben. Mit Petersilie bestreuen und sofort servieren. Dazu Röstkartoffeln und Endiviensalat. Besonders zart wird das Fleisch, wenn es schon am Vortag mit Pfeffer und Öl eingerieben wird.

 

Schwäbisches Sauerkraut

Zutaten: für 4 Personen

750 g Sauerkraut frisch oder aus der Dose
1 Zwiebel
1 EL Öl oder Schweineschmalz
6 Wacholderbeeren
½ Lorbeerblatt
eine Prise Kümmel nach Geschmack
125 ml Fleischbrühe
1 gehäufter TL Mehl
1 TL Zucker

Zubereitung:

In einem großen Topf Fett erhitzen. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
Zwiebel in dem Fett hellgelb anbraten. Mit Fleischbrühe ablöschen. Das Sauerkraut mit den Gewürzen dazu geben und das Ganze zugedeckt langsam ca. 30 Minuten kochen lassen. Wenn Sauerkraut aus der Dose verwendet wird nach auf der Packung angegebenen Zeit kochen.
Falls notwendig noch etwas Brühe oder Wasser nachfüllen.
Lorbeerblatt herausfischen. In einer Tasse mit ein paar EL Wasser das Mehl anrühren und das fertig gekochte Sauerkraut damit sämig abbinden. Nach Geschmack noch mit einem Teelöffel Zucker verfeinern.
Ein Schuss trockener Weißwein am Ende der Kochzeit verbessert das Gericht noch zusätzlich.
Dieses schwäbische Sauerkraut serviert man entweder mit separat gekochtem magerem Bauchfleisch und heißen Leberwürsten.
Oder gekochten Kassler Rippchen oder anderes gekochtes Rauchfleisch und ebenfalls die Hausmacher Leberwürstchen dazu.
Als Beilage Kartoffelbrei , Salzkartoffeln oder Schwarzbrot und ein kühles Glas Bier.

 



Linsen und Spätzle mit Saiten
Zutaten für 4 Portionen:
250 g  Linsen
¾ Liter  Wasser
3 EL  Öl
1 EL  Tomatenmark
2 EL  Essig
1  Karotte(n)
 Salz und Pfeffer, gem.
1 EL  Fleischbrühe, klare, (Instant)
evtl.  Wein, rot
4 Paar  Würste (Saitenwürstchen)
 Paprikapulver

Zubereitung:
Karotte putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Wasser mit Öl, Tomatenmark und Essig in den Schnellkochtopf geben, Karotten zufügen und aufkochen lassen. Linsen zugeben, einmal umrühren, den Topf verschließen und die Linsen 20 Min. garen.

In der Zwischenzeit Spätzle zubereiten.
Saitenwürstle 10 Min in heißem Wasser ziehen lassen.

Den Schnellkochtopf abkühlen lassen und öffnen. Das Linsengemüse mit Salz, Pfeffer, Paprika und Fleischbrühe würzen und nach Belieben mit Rotwein abschmecken.

Saitenwürstle auf das Linsengemüse legen und das Gericht mit den Spätzle servieren.

 

Eingemachtes Kalbfleisch
Zutaten:
500g Kalbfleisch
50g Fett
50g Mehl
¾ l Wasser
1 Eßl Essig
Petersilie
Zwiebel
½ Lorbeerblatt
3 Pfefferkörner

Zubereitung:
Mit dem zerlassenen Fett dünstet man zuerst das Mehl gellgelb. Dünstet Zwiebel und Petersilie mit, löscht ab und gibt die Gewürze und Essig dazu.
Wenn die Soße kocht, gibt man das in Stücke geschnittenen rohe Fleisch dazu.
 

Fleischküchle

Zutaten:
250g Hackfleisch
1-2 alte Brötchen
1 Zwiebel
2 Eier
Petersilie, Salz, Muskat
Paprika
Weckmehl
weißes Fett

Zubereitung:

Die Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebeln und Petersilie in Fett andünsten. Zum Hackfleisch die ausgedrückten Brötchen, Zwiebel, Petersilie, Eier, Gewürze und Weckmehl geben.
Den Teig durchkneten, eine ¼ Std. stehen lassen. Fleischküchle ausformen und in heißem Fett ausbacken.