bannerbilder

Frohsinn
Jeder hätte Grund zum lachen
über diese, jene Sachen!
Ob aus Narrheit, oder Frust,
lachen – dazu hat man Lust!

Wenn’s so wäre... S’ war ein Kalter 
Lachen misst man grad im Alter.
Mit jeder Stunde die verrinnt,
den Frohsinn sachte man dir nimmt.

Als käme durch die Jahre plus
statt lustig sein, eher Verdruss.
Kein Traumgespinst, kein Luftschloss bauen,
vor Lachen auf die Schenkel hauen.
Kein übermütiges Gelächter,
und dabei fühlt man sich noch schlechter.

Am Lachen kennt man einen Narren.
viel zu verfahren ist der Karren,
als dass man Grund zu lachen hätte
dabei ist’s einfach – jede Wette.

Der Lachfältchen sind nie genug,
drum lachet bis der Bauch weh tut!!!
Humor und Witz ist zehnmal gscheiter
für Zorn der beste Blitzableiter.
Und ist der Frohsinn dir verhasst,
dann grade: Lachen ist ein „must“!!!

Frühling

Duft nach Wandlung
erfüllt die Luft
Die Tage länger
Spürbare Leichtigkeit
des Seins
Lust auf Leben
Zartgrüne Knospen
von Zauberhand aus
borkigen Ästen
gelockt
Wintergraue Tristesse vorbei
Grau zu grün
Sonne wärmt
Winter ade
Lust statt Frust

Metamorphose
Die Wandlung ist nah
all den Ballast abwerfen
und die Leichtigkeit
mit in den Sommer tragen

 

Mobbing

Wenn täglich aufs Neue gemeinsam vereint
die lieben Kollegen, sich zeigen als Feind,
auf Biegen und Brechen, mit roher Gewalt
dich spüren lassen: Du wirst langsam alt -
wenn deine Erfahrung, dein Wissen nichts zählt,
man absichtlich nur noch Gesprächsthemen wählt
die dich beleidigen, dich provozieren,
man nur darauf lauert dich zu blamieren,
die Arbeit zum Frust wird, zur stündlichen Qual,
zum täglichen Wahn - deinem Jammertal,
der Glaube an dich und die restliche Welt,
wie bröckelnder Putz von den Wänden fällt -
dann hilft keine Träne und auch kein Gebet,
kein teurer Psychiater, kein weiser Prophet.
Dann wirst du zu dem, für den man dich hält:
ein alternder Mensch, der sich mörderisch quält.
 

Tristesse
dunkelgrauer Wolkenhimmel
glänzendem Asphalt.
Trübe Gedanken
trübe Aussichten
Nass glänzt die Blätterwelt in farblosem Grün
Regen
Silberfäden stören ein Landschaftsbild
Haselnusssträucher von Windböen gepeitscht
Ein grauer Pickup hinterlässt für wenige Augenblicke
seine Reifenspur auf der Straße
Donnerstag
Jupitertag
Grausam
grau in grau
düsteres Bild
Schrei nach Farbe
Ein zuckender Blitz
düstere Kulisse
unheilvoll
mahnend
Krachender Donner
leere Gassen
Der Wind heult aus Westen
Dann wieder Stille.
Graue Häuserfronten
nassgraue Vorgärten
blank gespülte Wege
Ein Regenbogenwindrad
dreht sich unbeirrt weiter
Vom Wind getrieben
nimmer müde werdend
 fröhlich bunte Farben
rundum schleudernd
Regenbogen
leuchtende Farben
Wer graue Tage kennt
schätzt die Sonnenstunden

Zeit

vergeht, besteht erinnert.
Ein altes Lied, ein schöner Traum.
Wie weit zurück geht ein Gedanke?
War’s gestern erst, oder schon lange her?
Wo sind die Jahre nur geblieben?
In welchem Tempo rennt der Tag?
Mit jedem Atemzug der geht,
rinnt auch ein Leben so dahin.
Wie lange noch, was ist zu tun?

Kein Ruhepol nur Hast und Jagd
nach was?
Am Ende bleibt der stumme Schrei,
der dich ermahnt es geht vorbei.
Was hast geleistet du im Leben?
Für dich, oder für andere?
Gespart, geschuftet für Konsum,
für Status, Luxus, Eigentum.
Blieb auf der Strecke nicht ganz sacht
das was dich eigentlich ausmacht?
Dein Lachen, deine Fröhlichkeit,
Wünsche und Begeisterung.,
Veränderung zieht durch die Jahre
durch dein Herz und Dein Gemüt.
Du fühlst dich ausgelaugt und denkst
dass niemand deinen Weg begrenzt
Doch bist es DU der diese Macht
von allen gänzlich in sich hat.
Die Zeit nimmt stetig ihren Lauf’
wach auf.
 

Sinnlose Fragen

Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Gibt es im Jenseits Hungersnot?
Werden die toten Seelen befreit,
von Angstzuständen und Einsamkeit?

Gibt es den einen wahren Gott?
Rettet er uns aus dem sinkenden Boot?
Wird er uns führen in jene Welt,
in der nur noch Liebe und Frieden zählt?

Gibt es Besucher aus ferner Welt?
Eine Rasse, für die unser Dasein nichts zählt,
die uns in der Hand hat, manipuliert,
beobachtet, leitet und heimlich regiert?

Oder sind wir vielleicht eine Fehlkonstruktion,
die mutiert ist, im Laufe der Evolution,
die größte Gefahr, seit der Menschheit Beginn?
Die Suche nach Antworten hat keinen Sinn!